Menü

Aktuelles

08.06.2018

„Blaulichttag“ im Feuerwehr Ausbildungs- und Kompetenzzentrum GENDORF

Früher Schlittschuhbahn, jetzt Übungshalle für Blaulichtorganisationen: Das Feuerwehr Ausbildungs- und Kompetenzzentrum der InfraServ Gendorf in der ehemaligen Keltenhalle in Burgkirchen öffnet am 16. Juni seine Pforten für einen Tag der offenen Tür. Mit dabei sind auch das Technische Hilfswerk (THW), das Rote Kreuz mit Wasserwacht und Hundestaffel, Polizei und Feuerwehr.

Feuerwehrauto im Inneneinsatz: Beim Tag der offenen Tür am 16. Juni können interessierte Besucher einen Blick hinter die Kulissen in der ehemaligen Keltenhalle werfen – viel Action garantiert.

Wo früher Schlittschuhläufer ihre Runden drehten, spielen sich mittlerweile dramatische Szenen ab: Von der ehemaligen Tribüne müssen Rauchgasopfer gerettet werden, in einer anderen Ecke untersuchen Gestalten in knallorangen Schutzanzügen mit Messgeräten ausgelaufene Substanzen, die sich auf dem Boden gesammelt haben. Tägliche Szenen in der ehemaligen Keltenhalle in Burgkirchen: Denn seit 2016 befindet sich hier mit dem Feuerwehr Ausbildungs- und -kompetenzzentrum eine Weiterbildungseinrichtung der besonderen Art.

Am Samstag, den 16. Juni, öffnet das Ausbildungszentrum seine Pforten für alle Interessierten. Beim Tag der offenen Tür mit Blaulichttag besteht von 12 bis 16 Uhr für Besucher die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Feuerwehrausbildung zu schauen. Neben verschiedenen Einsatzvorführungen und Führungen durch die Anlage wird es auch eine Geräte- und Fahrzeugausstellung sowie Ausstellungen von Fachfirmen geben. Parkplätze sind am Kraftwerktor-Parkplatz des Chemieparks GENDORF ausreichend vorhanden, von dort bringt ein Shuttlebus die Besucher zur ehemaligen Keltenhalle.

Partner vor Ort
Mit dabei sind auch Rotes Kreuz und das THW, deren Altöttinger Ortsverband bei dieser Gelegenheit 50-jähriges Bestehen feiert. Auch das Feuerwehrmuseum Bayern aus Waldkraiburg hat sich als Partner beteiligt und steuert ein paar Schätze zur Fahrzeugausstellung bei.

Breites Ausbildungsprogramm seit 2016
Ende 2016 wurde der erste Lehrgang im Feuerwehr Ausbildungs- und -kompetenzzentrum Burgkirchen an der Alz durchgeführt. Seitdem werden verschiedenste Lehrgänge für freiwillige Feuerwehren und Werkfeuerwehren abgehalten. Das Lehrgangsprogramm umfasst die gesamte Ausbildung der Feuerwehrdienstvorschrift 2 (FwDV2) bis hin zu Spezialschulungen im Bereich Gefahrgut. Betrieben wird das Ausbildungszentrum unter dem Dach der Bildungsakademie Inn-Salzach (BIT) von InfraServ Gendorf. Die professionelle ISG-Werkfeuerwehr wiederum verfügt über eine spezielle „Lehrberechtigung“ des Innenministeriums zur Durchführung von Schulungen unter Berücksichtigung besonderer Qualitätskriterien. Neben dem eigenen Personal steht auch Personal von hauptberuflichen Werkfeuerwehren der Umgebung als Dozenten zur Verfügung. Mitarbeiter der ISG-Werkfeuerwehr unterstützen die Ausbildungstätigkeiten.

zurück
Tilo Rosenberger-Süß

Tilo Rosenberger-Süß
Leiter Kommunikation

Tel: +49 8679 7-5393

E-Mail senden