Vernetzte Lösungen
Für Ihre Energieversorgung
Neue Power für den Chemiepark: Die Modernisierung unseres Kraftwerks.

Neue Power für das Herzstück: Gasturbine und Abhitzekessel gehen in Betrieb

Im August starteten die Schwermontagearbeiten für die erste und zugleich besonders kritische Phase der Kraftwerkmodernisierung: Austausch von Gasturbine und Abhitzekessel, dem Herzstück der KWK-Anlage. Mit Erfolg: Jetzt im Dezember können beide in Betrieb gehen.

Mit der Anlieferung der neuen Gasturbine SGT-800 von Siemens begann eine besonders arbeitsintensive Zeit für die beteiligten ISG-Geschäftsbereiche Ver- und Entsorgung, Engineering und InfraServ Gendorf Technik. Die besondere Herausforderung für das siebenköpfige Kernprojektteam bestand darin, die Gasturbine bei laufendem Betrieb zu ersetzen und die Unternehmen im Chemiepark weiterhin störungsfrei mit Strom und Dampf zu beliefern - und das bei einem straffen Zeitplan und immer unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheit, schließlich mussten zeitweise bis zu 200 Arbeiter gleichzeitig auf den verschiedenen Baustellen koordiniert werden.

Das Herzstück schlägt wieder
Jetzt kann auch die heiße Inbetriebnahme erfolgen: Nach mehreren Probe- und Testläufen sowie der Abnahme durch den TÜV werden die 30 Brenner der Gasturbine gezündet. Die volle Leistung der 47,5 MW starken Turbine wird anschließend hochgefahren. Damit ist erst Phase eins von insgesamt dreien geschafft. Noch bis März 2017 laufen die Arbeiten am Rohrleitungsnetz. Die neue Dampfturbine wird im Januar geliefert. Parallel erfolgt der Innenausbau der neuen Messwarte neben dem Kraftwerkgebäude.

Sie interessieren sich für die Funktionsweise der im Kraftwerk arbeitenden Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (KWK-Anlage)? Dann laden Sie sich unser Factsheet herunter!


Ansprechpartner

Albert Schauer

Leiter Kraftwerk/Wasserversorgung

08679 7 5653

E-Mail senden

Bitte um Rückruf

Download:

Daten & Fakten KWK-Anlage

PDF 1,6 MB

Download